Lebenslauf

Lion Lauer wurde am 11. Juni 2004 in Bielefeld geboren. Seine Leidenschaft ist Musik. Für ihn ist das mehr als nur ein Hobby. Er ist Komponist, Arrangeur, Produzent und Pianist.

Im Alter von 6 Jahren erhielt Lion seine erste Klavierstunde bei seinem derzeitigen Lehrer Viacheslav Zaharov. 2015 fing er an, bei Karl Godejohann Schlagzeug zu lernen und seit einigen Jahren interessiert er sich auch für Gesang.

In den ersten Jahren spielte er ausschließlich klassische Musik. Doch schnell entdeckte er die Liebe für Jazz-, Gospel- und Popmusik. Schon früh hatte Lion Freude daran, sich eigene Melodien auszudenken und zu improvisieren. Mittlerweile produziert und arrangiert er für verschiedene Ensembles und arbeitet an eigenen Songs.

Lion steht regelmäßig auf öffentlichen Bühnen und hat hin und wieder Auftritte in Funk und Fernsehen.



Jugend jazzt 2020

Jugend jazzt! Unter diesem Motto findet jedes Jahr ein Wettbewerb für jazzbegeisterte Jugendliche statt, die dort ihre Musik vor einer Fachjury vorstellen dürfen. Lion war wieder dabei, das heißt, es war seine vierte Teilnahme. 

Zu seiner großen Freude erspielte er wieder einen ersten Platz mit einer Interpretation von „When sunny gets blue“ und einer Eigenkomposition. Somit durfte er beim Preisträgerkonzert im Jazzclub Domizil in Dortmund zusammen mit anderen Preisträgern performen. In einer spontan entstandenen Combo wurde der Titel "There will never be another you“ von Harry Warren gespielt und die Gewinner gekürt. Das war mal wieder ein herrliches Event.


Klaus Doldinger & Passport (2019)

Vom 10. bis 16. Oktober 2019 tourte das "Symphonic Project OWL" durch Paderborn, Herford, Bad Salzuflen, Höxter, Bielefeld und Gütersloh.

Komponist, Saxophonist und Bandleader Klaus Doldinger präsentierte mit seiner legendären Band „Passport“ und der Nordwestdeutschen Philharmonie wieder eine erstklassige Synthese aus Jazzrock und Orchestermusik. 

Klaus Doldinger steht seit über 60 Jahren auf der Bühne und seine Leidenschaft für Jazz hat in dieser Zeit stets zugenommen. Mit über fünf Millionen verkauften Alben und rund 4.000 Kompositionen, von denen einige – etwa die Musik zu Wolfgang Petersens Film „Das Boot“ und die „Tatort“-Melodie – Geschichte schrieben, ist Doldinger der erfolgreichste Jazzmusiker Deutschlands. Mehrere tausend Konzerte in 50 Ländern ließen den Träger des Bundesverdienstordens Erster Klasse zu einem der größten Saxophonisten der Welt werden. Untrennbar mit Doldinger verbunden ist die Formation „Passport“, die wohl herausragendste Jazz-Band, die es in diesem Land je gab. Schon nach den ersten Veröffentlichungen nannte das renommierte Downbeat-Magazin „Passport“ die „Antwort auf Weather Report“, und als „Cross Collateral“ als erstes deutsches Jazz-Album in die Billboard-Charts ging, war der Name „Passport“ bereits selbst zu einer Referenz geworden, an der sich internationale Jazz-Formationen messen lassen mussten.


Im Rahmen des „Symphonic Project OWL“ erarbeiteten einige Musikschulen Stücke von Klaus Doldinger. Das Ergebnis dieser Workshops wurde in einzelnen teilnehmenden Städten im Vorprogramm der „Symphonic Project OWL“-Konzerte präsentiert. 


 

Big Band Workshop mit Deborah Carter

Am 13. Oktober 2018 hatte Lion das einmalige Vergnügen mit einer erstklassigen Big Band spielen zu dürfen, der Big Band der Glen Busch Akademie in Dortmund. Zuerst gab es mehrere Workshops mit herausragenden Jazzdozenten, unter anderem mit der stimmgewaltigen Vokalistin Deborah Carter. Alle Teilnehmer kamen sehr intensiv mit dem Jazz in Kontakt, bekamen praktische Tipps von Profis und lernten neue Techniken. 

Der Höhepunkt des Workshops bestand aus einem Abschlusskonzert mit der Big Band der Glen Busch Jazz Akademie Dortmund, einer Big Band aus Studenten des Jaroslav Jezek Konservatoriums Prag und Deborah Carter. Im Fritz Henßler Haus Dortmund ging der Big Band Workshop in ehrenvollem Rahmen zu Ende. Ein einmaliges Erlebnis.



Dein Song 2018


2018 war ein sehr bedeutendes Jahr für Lion Lauer. Er war nämlich einer von 16 Kandidaten bei der Fernsehsendung "Dein Song" bei KiKa. In dem Jahr feierte die Staffel zehnjähriges Jubiläum und er war mit dabei. Mit seinem selbstgeschriebenen Song bewarb er sich bei der Show und durfte diesen dann im Casting vor einer Jury aus bekannten Artists und Produzenten performen. 

Seine Komposition „Wir sind schon Viele“ ist eine deutsch Pop-Ballade über viele Probleme auf der Welt wie Ungerechtigkeit, Armut und Rassismus. Seine Message ist ganz klar: Wenn man sich zusammen tut, kann man viel
bewirken. Dieses Motto hat auch die Jury überzeugt. So schaffte es Lion bis ins Halbfinale der Castingshow und zusätzlich auf die "Dein Song" CD von 2018. Darauf ist die Version zu hören, die im Komponistencamp auf Ibiza entstanden ist. Damals hatte er das Glück, mit einer herausragenden Band an dem Song arbeiten zu können. 
 


Lion und die Ibiza-Band (Sherita, Peter und Stephan) nach einem tollen Auftritt.







Eigentlich wurde die Show 2017 produziert und gedreht. Es waren Lions erste Interviews, der erste Auftritte mit Kameras um ihn herum, doch für ihn war dieses eine tolle Erfahrung und er hat viel von der musikalischen Arbeit mitgenommen. Außerdem hat er viele Kontakte zu anderen jungen Komponisten knüpfen können und ist jetzt Teil der "Dein Song" Community. 


Jugend jazzt 2018

Am 27. Januar 2018 hat Lion wieder beim NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" teilgenommen. Damit war er zum dritten Mal dabei und hat ebenfalls zum dritten Mal einen ersten Preis im Fach Klavier erspielt.

Im Wettbewerbsvortag präsentierte Lion den Swing-Klassiker "Cheek to cheek' und das anspruchsvolle Latin-Stück "Someday we'll meet again" von Les McCann vor einer professionellen Jury.

Beim Preisträgerkonzert im Jazzclub Domizil in Dortmund begeisterte er zusammen mit anderen Preisträgern seiner Altersklasse mit dem Soultitel "Mercy Mercy Mercy" von Joe Zawinul.


Jugend jazzt 2016

Ende Januar 2016 gewann er beim NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt 2016" einen ersten Preis im Fach Klavier. In der Jury saßen die bekannten Jazz-Musiker Prof. Matthias Nadolny (Saxophon), Hubert Nuss (Klavier) und Prof. Ansgar Striepens (Posaune). Beim Preisträgerkonzert im Jazzclub Domizil in Dortmund durfte er "Agua de Beber" von Antonio Carlos Jobim präsentieren.





David & Götz

Foto: Michael Freitag

Am 30. Januar 2016 stand Lion vor 5.000 Menschen in der ausverkauften Barclaycard Arena in Hamburg auf der Bühne. Er hatte einen 10 minütigen Soloauftritt im Konzertprogramm der Showpianisten David & Götz. 

Er präsentierte eine Show aus Body-Percussion, Moderation, Gesang und Klavier, in der er die Entstehung des Swings darstellte.




Im Dezember 2015 siegte Lion beim Klavier-Show-Wettbewerb (KSW) 2015 in Hamburg. Als Preis erhielt er einen Soloauftritt im Konzert der Showpianisten David & Götz in der Barclaycard Arena Hamburg.





Foto: Michael Freitag

 

Klaus Doldinger & Passport (2014)

Im Oktober 2014 ging es auf große Tournee. Aus vier ostwestfälischen Musikschulen trafen sich Jugendliche zu einer Big Band Formation (die sich selbst "Driving Licence" genannt hat). Unter der Leitung von Tobias Richter übte diese Gruppe drei Kompositionen von Klaus Doldinger ein. An insgesamt vier Tagen in großen ausverkauften Hallen in Gütersloh, Bielefeld, Herford und Bad Salzuflen waren diese Stücke im Vorprogramm in gemeinsamen Konzerten von Klaus Doldinger & Passport und der Nordwestdeutschen Philharmonie (NWD) zu hören.

Foto: Krüger LZ










Jugend jazzt 2014

Im Februar 2014 gewann er beim NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt 2014" einen ersten Preis im Fach Klavier. In der Jury saßen die bekannten Jazz-Musiker Eva Mayerhofer (Gesang), Hubert Nuss (Klavier) und Gunnar Plümer (Bass). Wenige Tage später durfte Lion beim Preisträgerkonzert im Jazzclub Domizil in Dortmund seinen Vortrag vor großem Publikum wiederholen.



David & Götz

Im November 2013 gewann Lion bei einem Piano-Wettbewerb. Als Preis erhielt er eine Klavierstunde bei den Showpianisten David & Götz und durfte im Konzert der Beiden den Jazzstandard "Take Five" von Dave Brubek vorspielen.